Home » Bio Lebensmittel – Empfehlungen für Esslingen – iss natürlich.

Bio Lebensmittel – Empfehlungen für Esslingen – iss natürlich.

Bio Lebensmittel – was versteht man darunter?

Bio Lebensmittel sind aus biologisch kontrolliertem Anbau kommende Nahrungsmittel. Bio-Obst, Gemüse, Getreide, Fleisch, Milchprodukte und sogar Non-Food-Produkte werden getreu den strengen Vorgaben der EG-Öko-Verordnung angepflanzt. Diese müssen ohne chemische Pestizide, Fungizide oder Herbizide hergestellt werden. Und sie müssen im biologischen Landbau sowie ohne Verwendung von Antibiotika oder Hormonen angepflanzt sein.
Das Engagement für Bio-Lebensmittel hat im vorigen Jahrzehnt wirklich an Fahrt gewonnen. Früher gab es nur in Reformhäusern Bio Lebensmittel zu kaufen. Heute existiert in fast jedem Supermarkt oder Lebensmittelgeschäft bei Dir in Esslingen ein großes Sortiment. Obgleich die Preise im Lauf der Zeit etwas nach unten gegangen sind, sind Erzeugnisse, die als ökologisch anerkannt sind, gewöhnlich immer noch kostenintensiver als unbiologische Erzeugnisse.

Empfehlung

Kräutergott.de

Die Pluspunkte der Bio-Lebensmittel?

Geschmack

Bio-Obst und Bio-Gemüse sind saftiger, süßer und schmackhafter. In fruchtbarem, reichem Boden angepflanzt, sind biologisch hergestellte Lebensmittel sehr reichhaltig an Nährstoffen und Geschmack. Weil sie normalerweise nah am Wohnort angepflanzt werden, sind sie tendenziell frischer als importierte Nicht-Öko-Produkte. Wenn {Bio-Lebensmittel} aufgrund des Fehlens an Konservierungsstoffen tendenziell schneller schlecht werden, sind sie trotzdem die viel bessere Wahl. Vielleicht sieht man aucheine Abweichung in der Art und Weise, wie Obst und Gemüse sich präsentieren. Sie sind eventuell was kleiner und/oder nicht perfekt geformt. So sollen naturbelassen angepflanzte Artikel aussehen! Bio-Fleisch kommt von Tieren, welche frei weiden können und von frischem Wasser, frischer Luft und gesunden Öko-Nahrungsquellen profitieren, wodurch das Fleisch um einiges leckerer wird.

Positive Aspekte zugunsten des Wohlbefindens

Herbizide, Fungizide, chemische Pestizide sowie Dünger sind weithin bekannte Karzinogene (Krebserreger). Ebendiese Zusatzstoffe und Sprays werden großzügig auf nicht biologische Nahrungsmittel aufgetragen und lassen Rückstände auf den Früchten zurück. Nicht selten dringen sie auch in die Haut ein. Durch das Waschen dieser Erzeugnisse sind nicht alle schädlichen chemischen Stoffe entfernt. Bio-Produkte werden ohne die Nutzung dieser giftigen Chemikalien angepflanzt. Es hat unter anderem den Vorteil, dass die biologische Landwirtschaft unser Wasser vor der Verschmutzung mit chemischen Stoffen beschützt.
Arbeitende in Bio Betrieben werden solchen mörderischen Chemischen Stoffe ebenso nicht ausgesetzt, im Gegensatz zu ihren Kollegen auf nicht-Bio-Bauernhöfen. Öko-Fleischtiere führen ein um einiges artgerechteres Leben als die kommerziell gezüchteten Tiere. Anstatt in einem Käfig zu leben, der selten ausreichend groß ist, um rein zu passen und sich in ihrem eigenen Müll zu suhlen, dürfen Bio-Tiere zwanglos auf Wiesen mit reiner Umgebung und frischem Wasser grasen. Das bedeutet, dass sie nicht mit Antibiotika vollgepumpt werden brauchen, um ihre Lebensweise zu überstehen. Bio-Fleisch- und Milchtiere kriegen auch keine Hormone oder sonstige Chemischen Stoffe.

Regulation

Um ökologisch genehmigt zu sein, müssen agrarische Betriebe enorm strenge Regeln in ihren Ackerbautechniken einhalten. Wenn Du ein „zertifiziertes Bio“ Siegel auf Deinem Nahrungsmittel siehst, kannst Du sicher sein, dass dieses Produkt sorgfältig hergestellt wurde und sein Ursprung einer gewissenhaften Überprüfung und Zertifizierung durch die Überprüfungsstellen unterzogen wurde.

Resistent gegen Erkrankungen und Allergien

Wie bereits angesprochen, verursachen die in der profitorientierten Landwirtschaft eingesetzten Chemischen Substanzen bekanntermaßen Krebs. Wenn Du ergo mehr Bio-Lebensmittel isst, verkleinerst Du die Möglichkeit an Krebs zu erkranken. Der übermäßige Gebrauch von Antibiotika in Fleisch- und Milchprodukten führt außerdem zu antibiotikaresistenten Krankheits- und Virenstämmen. Die Häufigkeit von Nahrungsmittelallergien nimmt alarmierend zu. Einer der Gründe dafür sind die gesundheitsschädlichen Anbautechniken in der herkömmlichen Landwirtschaft. Wenn Du Deinen Nachwuchs mit Bio-Erzeugnissen, Öko-Milch- und Fleischprodukten erziehst, kann dies die Gefahr einer Nahrungsmittelunverträglichkeit erheblich schmälern.

Vorzüge für die Umwelt

Die aktuelle Landwirtschaft verwüstet die Erde. Die Bodenerosion aufgrund Überbewirtschaftung wird zu einem großen Thema. Mit ihrem giftigen Abwasser tragen die gewerblichen Betriebe dabei am meisten zur Wasserverschmutzung bei. Der ökologische Landbau baut die Erde durch Fruchtfolge und Anwendung von Naturdünger sowie Jauche auf. Da ja keine Chemikalien verwendet werden, ist das Problem der Wasserverschutzung ausgeschlossen.

Unterstützung örtlicher Landwirte

Studien sagen, dass der Marktanteil von Bio Lebensmitteln in Deutschland im Jahre 2019 bei rund 5,68 Prozent lag. Lokale Bauern kämpfen um Ihren Marktanteil in der Branche. Durch die Vermehrung kleinerer Ökobetriebe fangen wir an, gesündere Entschlüsse zu treffen, sobald es um unsere Nahrungsquellen geht. Weil bei der Produktion von Öko-Lebensmitteln gar keine Konservierungsstoffe verwendet werden, sollten die Läden die Nahrungsmittel aus dem näheren Umfeld kaufen. Durch den Kaufen von Bio Lebensmitteln in einem Nahrungsmittelgeschäft, bei Bauernmärkten sowie bei Gemüseständen förderst Du die lokale Wirtschaft und erhältst gleichlaufend eine gesündere Auswahl für die Ernährung Deiner Familie. Möglicherweise bietet inzwischen der eine oder andere Lieferant in Deiner nahen Umgebung auch den Online Verkauf und die Anlieferung von Bio Erzeugnissen an.

Besser Bio Lebensmittel kaufen?

Obgleich ein Einkauf von Bio-Erzeugnissen eventuell ein bisschen teurer ist, überwiegen die Vorzüge dennoch die Kosten. Du wirst gesünder sein, Dich bei den Bio Lebensmitteln, mit denen Du Deine Familie versorgst, besser fühlen ebenso wie Deine Teilnahme zum Umweltschutz leisten. Deine Speisen werden schmackhafter schmecken, und lokale Bauern in Deinem Umfeld in Esslingen werden es Dir auch danken.




Empfehlung

Noch mehr hilfreiche Artikel zu Bio Lebensmittel entdeckst Du hier bei „nur natürlich„, Deiner natürlichen Quelle für gesunde Tipps & Trends.

 

Google Maps:

Esslingen am Neckar ([

ˈɛslɪŋən], schwäbisch: Esslenga [ˈeslẽŋɐ]), bis 16. Oktober 1964 amtlich Eßlingen am Neckar, etwa zehn Kilometer südöstlich der Stadtmitte von Stuttgart und inmitten der gleichnamigen Region gelegen, ist Große Kreisstadt und zugleich die größte Mittelstadt Baden-Württembergs sowie dessen zehntgrößte Stadt.
Sie ist Sitz des Landratsamtes und auch größte Stadt des Landkreises Esslingen. Für die umliegenden Gemeinden bildet Esslingen ein Mittelzentrum. Die Einwohner haben den Necknamen Zwieblinger. Die Stadtverwaltung sieht Esslingen als „Ingenieurstadt“ und richtet ihre Baupolitik danach aus.

Ähnliche Seiten
[page-generator-pro-related-links group_id=“2573″ post_type=“page“ post_status=“publish“ output_type=“list_links“ limit=“3″ columns=“1″ delimiter=“, “ link_title=“%title“ link_anchor_title=“%title“ link_display_alignment=“vertical“ orderby=“name“ order=“asc“]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert