Home » Bio Lebensmittel – Infos für Greifswald – gesund und natürlich!

Bio Lebensmittel – Infos für Greifswald – gesund und natürlich!

Bio Lebensmittel – was versteht man darunter?

Bio Lebensmittel sind aus biologisch kontrolliertem Anbau stammende Lebensmittel. Bio-Obst, Gemüse, Getreide, Fleisch, Milchprodukte und sogar Non-Food-Produkte werden gemäß den strengen Richtwerten der EG-Öko-Verordnung angepflanzt. Sie müssen ohne chemische Pestizide, Fungizide oder Herbizide hergestellt werden. Außerdem müssen Sie in biologischer Landwirtschaft sowie ohne Einsatz von Antibiotika oder Hormonen angepflanzt sein.
Die Initiative für Bio-Nahrungsmittel hat im vergangenen Jahrzehnt wahrlich Fahrt aufgenommen. Früher gab es nur in Reformhäusern Bio Lebensmittel zu erwerben. Jetzt existiert in beinahe jedem Lebensmittelgeschäft oder Supermarkt in Greifswald eine große Auswahl. Obwohl die Preise im Laufe der Zeit ein wenig kleiner geworden sind, sind Produkte, welche als ökologisch zertifiziert sind, typischerweise noch immer teurer als nicht-ökologische Erzeugnisse.

Empfehlung

weizengrassaft

Die Vorteile der Bio-Lebensmittel?

Wohlgeschmack

Bio-Gemüse ebenso wie Bio-Obst sind eher saftig, süßer und schmackhafter. Auf fruchtbarem, reichem Boden angebaut, sind biologisch erzeugte Nahrungsmittel enorm reich an Nährstoffen und Geschmack. Da sie gewöhnlich nah am Wohnort angepflanzt werden, sind sie eher frischer als eingeführte Nicht-Bio-Erzeugnisse. Wenn {Bio-Lebensmittel} auf Grund des Fehlens an Konservierungsstoffen tendenziell rascher verderben, sind sie noch immer die viel bessere Wahl. Eventuell siehst Du auch einen Unterschied in der Weise, wie Gemüse und Obst sich präsentieren. Diese sind möglicherweise nicht optimal geformt und/oder ein bisschen kleiner. So sollen naturbelassen angebaute Artikel sich präsentieren! Bio-Fleisch stammt von Tieren, welche frei weiden und von frischem Wasser, frischer Luft und gesunden Öko-Futterquellen profitieren. Damit ist das Fleisch um einiges wohlschmeckender.

Vorteile zugunsten des Wohlbefindens

Fungizide, Herbizide, chemische Pestizide sowie Düngemittel sind allgemein bekannte Karzinogene (Krebserreger). Solche Sprays und Zusatzstoffe werden spendierfreudig auf nicht ökologische Nahrungsmittel aufgetragen und hinterlassen Rückstände auf den Früchten. Nicht selten dringen sie auch in die Haut ein. Mit dem Waschen dieser Produkte sind nicht sämtliche schädlichen chemischen Substanzen verschwunden. Bio-Artikel werden ohne die Nutzung dieser giftigen Chemikalien angepflanzt. Es hat sogar den Pluspunkt, dass eine ökologische Landwirtschaft unser Wasser nicht mit chemischen Stoffen verunreinigt.
Arbeiter in Bio Betrieben werden solchen mörderischen Chemikalien ebenfalls nicht ausgesetzt, im Unterschied zu ihren Kollegen, die auf Nicht-Bio-Bauernhöfen. Bio-Fleischtiere leben ein um einiges gesünderes Leben als konventionell gezüchtete Nutztiere. Anstatt in einem viel zu engen Käfig zu leben und sich in ihrem eigenen Müll zu schwelgen, dürfen Bio-Tiere frei auf Wiesen samt frischem Wasser und reiner Umgebung weiden. Dies heißt, dass jene nicht mit Antibiotika behandelt werden müssen, um ihre Lebensart zu überdauern. Öko-Fleisch- und Milchtiere kriegen auch keine Hormone oder andere Chemikalien.

Regulation

Um biologisch zertifiziert zu werden, müssen landwirtschaftliche Firmen sehr strenge Vorschriften in ihren Ackerbaumethoden einhalten. Wenn Du ein „zertifiziertes Bio“ Siegel auf Deinem Nahrungsmittel siehst, kannst Du sicher sein, dass dieses Produkt gewissenhaft produziert wurde und sein Ursprung der sorgfältigen Kontrolle und Zertifikat über die Überprüfungsstellen unterzogen wurde.

Widerstandsfähig gegen Krankheiten und Allergien

Wie oben angesprochen, führen die in der profitorientierten Landwirtschaft genutzten Chemischen Substanzen bekanntlich zu Krebs. Wenn Du also mehr Bio-Nahrung isst, verringerst Du die Gefahr an Krebs zu erkranken. Der übermäßige Gebrauch von Antibiotika in Fleisch- und Milchprodukten führt außerdem zu antibiotikaresistenten Viren- und Krankheitsherden. Die Häufigkeit von Nahrungsmittelunverträglichkeiten nimmt alarmierend zu. Einer der Gründe hierfür sind die gesundheitsschädlichen Anbaukonzepte in der konventionellen Landwirtschaft. Wenn Du Deine Kinder mit Öko-Erzeugnissen, Öko-Milch- und Fleischprodukten versorgst, kann dies die Gefahr einer Lebensmittelunverträglichkeit wesentlich vermindern.

Pluspunkte für das Ökosystem

Die aktuelle Landwirtschaft vernichtet die Erde. Die Bodenerosion aufgrund Überbewirtschaftung wird zu einem zentralen Problem. Dabei tragen die gewerblichen Betriebe mit ihrem toxischen Abwasser am meisten zur Wasserverschmutzung bei. Der biologische Anbau baut die Erde durch Fruchtfolge und Anwendung von Naturdünger sowie Mist auf. Da keine Chemikalien benutzt werden, ist das Problem der Wasserverschutzung ausgeschlossen.

Hilfe für regionale Bauern

Analysen melden, dass der Marktanteil von Bio Lebensmitteln in der BRD im Jahr 2019 bei gegen 5,68 Prozent lag. Örtliche Bauern kämpfen darum, ihren Marktanteil in der Rubrik zu halten. Durch die Vermehrung kleinerer Ökobetriebe fangen wir an, gesündere Entschlüsse zu treffen, sowie es sich um unsere Nahrungsquellen handelt. Weil bei der Erzeugung von Öko-Nahrungsmitteln keine Konservierungsstoffe benutzt werden, müssten die Läden die Esswaren aus dem nahen Umkreis kaufen. Mit dem Kaufen von Bio Lebensmitteln bei einem Nahrungsmittelladen, bei Bauernmärkten sowie an Gemüseständen förderst Du die lokale Wirtschaft und erhältst gleichlaufend eine gesündere Auswahl für die Ernährungsweise Deiner Familie. Möglicherweise bietet mittlerweile der eine oder andere Anbieter in Deiner näheren Umgebung auch den Online Verkauf und eine Belieferung von Bio Erzeugnissen an.

Lieber Bio Lebensmittel holen?

Obwohl ein Kauf von Öko-Artikeln offenbar etwas teurer ist, dominieren die Pluspunkte dennoch die Kosten. Du wirst gesünder sein, Dich bei den Bio Lebensmitteln, mit denen Du Deine Familie versorgst, besser fühlen und einen Beitrag zum Schutz der Umwelt leisten. Deine Speisen werden schmackhafter schmecken, und die lokalen Bauern in Deinem Umkreis in Greifswald danken es Dir auch.




Empfehlung

Noch mehr hilfreiche Artikel bezüglich Bio Lebensmittel findest Du hier bei „nur natürlich„, Deiner natürlichen Quelle für gesunde Tipps und Trends.

 

Google Maps:

Greifswald (niederdeutsch Griepswold) ist die Kreisstadt des Landkreises Vorpommern-Greifswald im Nordosten von Mecklenburg-Vorpommern. Die Universitäts- und Hansestadt liegt an dem in die Ostsee mündenden Fluss Ryck am Greifswalder Bodden zwischen den Inseln Rügen und Usedom.

Links zu ähnlichen Seiten
[page-generator-pro-related-links group_id=“2573″ post_type=“page“ post_status=“publish“ output_type=“list_links“ limit=“3″ columns=“1″ delimiter=“, “ link_title=“%title“ link_anchor_title=“%title“ link_display_alignment=“vertical“ orderby=“name“ order=“asc“]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert