Home » Bio Lebensmittel – Tipps für Gütersloh – gesund und natürlich.

Bio Lebensmittel – Tipps für Gütersloh – gesund und natürlich.

Bio Lebensmittel kurz erklärt

Bio Lebensmittel sind solche, die aus ökologisch kontrolliertem Anbau kommen. Außer Bio-Obst, Gemüse, Getreide, Fleisch und Milchprodukte werden sogar Non-Food-Produkte getreu den strengen Vorschriften der EG-Öko-Verordnung angepflanzt. Selbige werden ohne chemische Pestizide, Fungizide oder Herbizide hergestellt. Und sie müssen in biologischer Landwirtschaft sowie ohne Einsatz von Hormonen oder Antibiotika angepflanzt werden.
Das Engagement für Öko-Nahrungsmittel hat im vergangenen Jahrzehnt wahrlich Fahrt aufgenommen. Damals gab es nur im Reformhaus Bio Lebensmittel zu erwerben. Heutzutage existiert in bald jedem Supermarkt oder Lebensmittelgeschäft in Gütersloh ein großes Sortiment. Während die Preise im Lauf der Zeit etwas zurückgegangen sind, sind Artikel, die als biologisch zertifiziert sind, typischerweise noch immer teurer als nicht-ökologische Erzeugnisse.

Empfehlung

Imkerei Scholz-Kessler

Vorzüge von Bio-Lebensmitteln?

Wohlgeschmack

Bio-Gemüse ebenso wie Bio-Obst sind eher saftig, süßer und schmackhafter. Auf reichem, fruchtbarem Boden angebaut, sind biologisch produzierte Lebensmittel besonders reich an Geschmack und Nährstoffen. Da sie gewöhnlich nah an dem Wohnort angepflanzt werden, sind sie eher frischer als nicht einheimische Nicht-Bio-Produkte. Wenn {Bio-Lebensmittel} angesichts des Mangels an Konservierungsstoffen verhältnismäßig schneller schlecht werden, sind sie trotzdem die viel bessere Wahl. Möglicherweise siehst Du auch einen Unterschied in der Weise, wie Gemüse und Obst aussehen. Sie sind möglicherweise nicht perfekt geformt beziehungsweise ein wenig kleiner. So sollten naturbelassen angepflanzte Produkte aussehen! Öko-Fleisch stammt von Tieren, die frei grasen und von frischer Luft, frischem Wasser und gesunden Bio-Futterquellen profitieren, wodurch das Fleisch um einiges köstlicher wird.

Positive Aspekte für das Wohlbefinden

Fungizide, Herbizide, chemische Pestizide und Dünger sind bekannte Karzinogene (Krebserreger). Solche Sprays und Zusatzstoffe werden freigiebig auf unbiologische Lebensmittel aufgetragen und lassen Rückstände auf den Früchten zurück. Oft dringen sie auch in die Haut ein. Mit dem Abwaschen dieser Erzeugnisse sind nicht sämtliche schädlichen chemischen Stoffe entfernt. Öko-Artikel werden ohne die Verwendung solcher giftigen chemischen Stoffe angebaut. Es hat unter anderem den Pluspunkt, dass der biologische Landbau unsere Gewässer nicht mit chemischen Stoffen verunreinigt.
Arbeiter in Öko Unternehmen werden diesen tödlichen Chemischen Stoffe auch nicht ausgesetzt, im Gegensatz zu ihren Kollegen auf nicht-Bio-Bauernhöfen. Bio-Fleischtiere genießen ein um einiges gesünderes Leben als die kommerziell gezüchteten Nutztiere. Anstatt in einem Käfig zu leben, der selten groß genug ist, um hinein zu passen und sich in ihren eigenen Abfällen zu suhlen, können Öko-Tiere ungehindert auf Grünflächen samt frischem Wasser und sauberer Umgebung grasen. Das bedeutet, dass jene nicht mit Antibiotika vollgepumpt werden müssen, um ihren Lebensstil zu überleben. Öko-Fleisch- und Milchvieh kriegen auch keine Hormone oder andere Chemikalien.

Regulation

Um ökologisch zugelassen zu sein, müssen bäuerliche Firmen äußerst strikte Regeln in ihren Anbauverfahren befolgen. Wenn Du ein „zertifiziertes Bio“ Siegel auf einem Nahrungsmittel findest, kannst Du sicher sein, dass das Erzeugnis gewissenhaft produziert wurde und seine Quelle einer gewissenhaften Prüfung und Zertifikat über die Überprüfungsstellen unterzogen wurde.

Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten und Allergien

Wie oben thematisiert, lösen die in der kommerziellen Landwirtschaft benutzten Chemischen Substanzen bekanntlich Krebs aus. Wenn Du ergo mehr Bio-Lebensmittel zu Dir nimmst, verkleinerst Du die Möglichkeit an Krebs zu erkranken. Der übermäßige Gebrauch von Antibiotika in Fleisch- und Milchprodukten führt außerdem zu antibiotikaresistenten Krankheits- und Virenherden. Die Häufigkeit von Nahrungsmittelunverträglichkeiten nimmt alarmierend zu. Ein Grund dafür sind die ungesunden Anbaukonzepte in der konventionellen Landwirtschaft. Wenn Du Deinen Nachwuchs mit Bio-Produkten, Öko-Milch- und Fleischprodukten versorgst, kann dies die Möglichkeit einer Nahrungsmittelunverträglichkeit erheblich senken.

Nutzen für unsere Natur

Die aktuelle Landwirtschaft vernichtet die Erde. Die Bodenabtragung auf Grund Überbewirtschaftung wird zu einem erheblichen Problem. Dabei tragen gewerbliche Betriebe mit ihrem giftigen Abwasser am meisten zur Wasserverschmutzung bei. Der biologische Anbau wertet die Erde durch Gebrauch von Naturdünger und Fruchtfolge und Jauche auf. Da überhaupt keine Chemischen Substanzen verwendet werden, ist das Problem der Wasserverschutzung außen vor.

Unterstützung lokaler Landwirte

Studien besagen, dass der Marktanteil von Bio Lebensmitteln in der Bundesrepublik Deutschland in 2019 bei gegen 5,68 Prozent stand. Regionale Bauern ringen darum, ihren Marktanteil in der Sparte zu halten. Durch die Zunahme kleinerer Ökobetriebe beginnen wir, gesündere Entscheidungen zu treffen, wenn es um unsere Nahrungsquellen geht. Da bei der Herstellung von Bio-Lebensmitteln keine Konservierungsstoffe verwendet werden, sollten die Läden die Lebensmittel aus der näheren Umgebung beziehen. Mit dem Kaufen von Bio Lebensmitteln in einem Nahrungsmittelgeschäft, auf Bauernmärkten und an Gemüseständen unterstützst Du die regionale Wirtschaft und erhältst zur gleichen Zeit ein gesünderes Sortiment für die Ernährungsweise Deiner Familie. Eventuell bietet zwischenzeitlich der eine oder andere Anbieter in der nahen Umgebung auch den Online Verkauf und die Anlieferung von Öko Produkten an.

Besser Bio Lebensmittel besorgen?

Während der Kauf von Öko-Produkten wahrscheinlich ein bisschen mehr kostet, dominieren die Vorzüge dennoch die Kosten. Du wirst Dich besser fühlen, Dich mit den Bio Lebensmitteln, die Du Deiner Familie gibst, besser fühlen und Deine Mitwirkung zum Umweltschutz leisten. Dein Essen wird besser schmecken, und lokale Bauern in Deinem Umfeld in Gütersloh danken es Dir auch.




Empfehlung

Noch mehr praktische Artikel zum Thema Bio Lebensmittel findest Du hier bei „nur natürlich„, Deiner liebsten Quelle für natürlich gesunde Tipps und Trends.

 

Google Karte:

Gütersloh (niederdeutsch Gütsel) ist eine Großstadt in Nordrhein-Westfalen. Sie liegt im Landesteil Westfalen und gehört zum Regierungsbezirk Detmold (Ostwestfalen-Lippe). Dort ist sie Kreisstadt mit dem Status einer großen kreisangehörigen Stadt. Am 30. September 2018 überschritt die amtliche Einwohnerzahl der Stadt die 100.000er-Marke. Gütersloh ist seitdem neben Bielefeld und Paderborn die dritte ostwestfälische Großstadt.

Related Links
[page-generator-pro-related-links group_id=“2573″ post_type=“page“ post_status=“publish“ output_type=“list_links“ limit=“3″ columns=“1″ delimiter=“, “ link_title=“%title“ link_anchor_title=“%title“ link_display_alignment=“vertical“ orderby=“name“ order=“asc“]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert