Home » Bio Lebensmittel – Tipps für Hanau – gesund und natürlich essen

Bio Lebensmittel – Tipps für Hanau – gesund und natürlich essen

Bio Lebensmittel kurz erklärt

Bio Lebensmittel sind aus ökologisch kontrolliertem Anbau kommende Lebensmittel. Außer Bio-Obst, Gemüse, Getreide, Fleisch und Milchprodukte werden sogar Non-Food-Produkte gemäß den strengen Regeln der EG-Öko-Verordnung angebaut. Sie müssen ohne chemische Pestizide, Fungizide oder Herbizide hergestellt werden. Ebenso müssen Sie im biologischen Landbau sowie ohne Einsatz von Antibiotika oder Hormonen angepflanzt werden.
Die Initiative für Öko-Nahrungsmittel hat im vergangenen Jahrzehnt wahrlich Fahrt aufgenommen. Früher gab es Bio Lebensmittel nur im Reformhaus zu kaufen. Heute gibt es in bald jedem Lebensmittelgeschäft oder Supermarkt bei Dir in Hanau ein großes Angebot. Obwohl die Preise im Laufe der Zeit ein wenig nach unten geklettert sind, sind Produkte, die als biologisch zertifiziert sind, üblicherweise noch immer teurer als unbiologische Erzeugnisse.

Empfehlung

weizengrassaft

Die Pluspunkte der Bio-Lebensmittel?

Geschmack

Bio-Obst sowie Bio-Gemüse sind saftiger, schmackhafter und süßer. Auf fruchtbarem, reichem Boden angebaut, sind ökologisch erzeugte Nahrungsmittel besonders reich an Geschmack und Nährstoffen. Da sie üblicherweise nah am Wohnort angebaut werden, sind sie eher frischer als importierte Nicht-Öko-Produkte. Auch wenn {Bio-Lebensmittel} auf Grund des Fehlens an Konservierungsstoffen eher rascher verderben, sind sie immer noch eine viel bessere Wahl. Möglicherweise siehst Du aucheine Abweichung in der Art und Weise, wie Gemüse und Obst sich präsentieren. Diese sind möglicherweise etwas kleiner oder nicht ideal geformt. So sollen natürlich angepflanzte Erzeugnisse aussehen! Öko-Fleisch stammt von Tieren, die frei weiden können sowie von frischer Luft, frischem Wasser und gesunden Bio-Futterquellen profitieren, wodurch das Fleisch viel köstlicher wird.

Nutzen für das Wohlbefinden

Fungizide, Herbizide, chemische Pestizide sowie Dünger sind bekannte Karzinogene (Krebserreger). Ebendiese Zusatzstoffe und Sprays werden freigiebig auf unökologische Nahrungsmittel verteilt und lassen Rückstände auf den Früchten zurück. Häufig durchdringen sie auch die Haut. Durch das Waschen dieser Erzeugnisse werden nicht sämtliche schädlichen chemischen Substanzen verschwunden. Bio-Erzeugnisse werden ohne die Nutzung dieser giftigen chemischen Substanzen angebaut. Es hat sogar den Positiven Aspekt, dass die ökologische Landwirtschaft unsere Gewässer vor der Verseuchung mit chemischen Stoffen beschützt.
Arbeitende in Bio Betrieben werden diesen mörderischen Chemischen Substanzen auch nicht ausgesetzt, im Gegensatz zu ihren Kollegen auf nicht-Bio-Bauernhöfen. Öko-Fleischtiere führen ein um einiges natürlicheres Leben als die kommerziell gezüchteten Tiere. Statt in einem viel zu kleinen Käfig zu leben und sich in ihrem eigenen Müll zu schwelgen, dürfen Bio-Tiere ungehindert auf Grünflächen mit sauberer Umgebung und frischem Wasser weiden. Das heißt, dass sie nicht mit Antibiotika behandelt werden brauchen, um ihren Lebensstil zu überstehen. Bio-Fleisch- und Milchvieh bekommen auch keine Hormone oder andere Chemischen Substanzen.

Regulierung

Um ökologisch zugelassen zu werden, müssen landwirtschaftliche Firmen äußerst strenge Regeln in ihren Ackerbaumethoden einhalten. Wenn Du ein „zertifiziertes Bio“ Siegel auf Deinem Nahrungsmittel findest, kannst Du sicher sein, dass dieses Produkt sorgsam hergestellt wurde und sein Ursprung der sorgfältigen Kontrolle und Zertifizierung durch die Kontrollstellen unterzogen wurde.

Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten und Überempfindlichkeiten

Wie bereits thematisiert, lösen die in der profitorientierten Landwirtschaft angewendeten Chemischen Stoffe bekanntermaßen Krebs aus. Wenn Du ergo mehr Bio-Nahrungsmittel isst, verminderst Du das Risiko an Krebs zu erkranken. Der übertriebene Einsatz von Antibiotika in Milch- und Fleischprodukten führt auch zu antibiotikaresistenten Krankheits- und Virenherden. Die Häufigkeit von Nahrungsmittelunverträglichkeiten nimmt alarmierend zu. Ein Grund dafür sind die gesundheitsschädlichen Ackerbautechniken in der traditionellen Landwirtschaft. Wenn Du Deine Kinder mit Öko-Erzeugnissen, Öko-Fleisch- und Milchprodukten erziehst, kann dies die Möglichkeit einer Lebensmittelunverträglichkeit erheblich reduzieren.

Vorzüge für das Ökosystem

Die neuzeitliche Landwirtschaft ruiniert die Erde. Die Bodenabtragung durch Überbewirtschaftung wird zu einem erheblichen Thema. Mit ihrem toxischen Abwasser tragen die gewerblichen Betriebe dabei am meisten zur Wasserverschmutzung bei. Der ökologische Landbau wertet den Boden per Fruchtfolge und Anwendung von Naturdünger und Jauche auf. Da gar keine Chemikalien benutzt werden, ist das Problem der Wasserverschutzung ausgeschlossen.

Unterstützung regionaler Landwirte

Studien besagen, dass der Marktanteil von Bio Lebensmitteln in Deutschland im Jahre 2019 bei gegen 5,68 Prozent lag. Lokale Bauern kämpfen um Ihren Marktanteil in der Sparte. Durch die Zunahme kleinerer Biobetriebe beginnen wir, gesündere Entscheidungen zu treffen, sowie es um unsere Lebensmittelquellen geht. Weil bei der Produktion von Bio-Nahrungsmitteln gar keine Konservierungsstoffe benutzt werden, müssen die Läden die Lebensmittel aus dem näheren Umkreis empfangen. Mit dem Kaufen von Bio Lebensmitteln bei einem Nahrungsmittelgeschäft, bei Bauernmärkten und bei Gemüseständen unterstützst Du die örtliche Wirtschaft und erhältst zur selben Zeit eine gesündere Auswahl für die Ernährungsweise Deiner Familie. Heute bietet wahrscheinlich der eine oder andere Verkäufer in Deiner näheren Umgebung auch den Online Verkauf und eine Sendung von Bio Erzeugnissen an.

Lieber Bio Lebensmittel essen?

Während ein Einkauf von Öko-Erzeugnissen vielleicht ein bisschen mehr kostet, überwiegen die Vorteile die Kosten. Du wirst Dich gesünder fühlen, Dich bei den Bio Lebensmitteln, welche Du Deiner Familie reichst, besser fühlen ebenso wie einen Beitrag zum Schutz des Ökosystems leisten. Deine Speisen werden schmackhafter schmecken, und lokale Bauern in Deiner Umgebung in Hanau werden es Dir auch danken.




Empfehlung

Noch mehr hilfreiche Artikel zu Bio Lebensmittel findest Du hier bei „nur natürlich„, Deiner besten Quelle für natürlich gesunde Tipps und Trends.

 

Google Maps:

Hanau (Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i) ist eine Stadt mit 96.492 Einwohnern (31. Dezember 2019) im Main-Kinzig-Kreis im hessischen Regierungsbezirk Darmstadt. Hanau ist hinsichtlich der Bevölkerungszahl die sechstgrößte Stadt und größte kreisangehörige Stadt Hessens. Zudem ist sie eines der zehn hessischen Oberzentren und eine Stadt mit Sonderstatus des Main-Kinzig-Kreises. Die Stadt liegt im Osten des Rhein-Main-Gebietes an der Mündung der Kinzig in den Main und gehört zum Ballungsraum Frankfurt, der sich im Regionalverband FrankfurtRheinMain organisiert hat. Hanau trägt den amtlichen Beinamen Brüder-Grimm-Stadt.

Ähnliche Seiten
[page-generator-pro-related-links group_id=“2573″ post_type=“page“ post_status=“publish“ output_type=“list_links“ limit=“3″ columns=“1″ delimiter=“, “ link_title=“%title“ link_anchor_title=“%title“ link_display_alignment=“vertical“ orderby=“name“ order=“asc“]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert