Home » Bio Lebensmittel – Infos für Kerpen – iss natürlich!

Bio Lebensmittel – Infos für Kerpen – iss natürlich!

Bio Lebensmittel – was ist damit gemeint?

Bio Lebensmittel sind aus biologisch kontrolliertem Anbau stammende Nahrungsmittel. Außer Bio-Obst, Gemüse, Getreide, Fleisch und Milchprodukte werden sogar Non-Food-Produkte gemäß den strengen Normen der EG-Öko-Verordnung angebaut. Sie müssen ohne chemische Pestizide, Herbizide oder Fungizide hergestellt werden. Ebenso müssen Sie in biologischer Landwirtschaft und ohne Verwendung von Antibiotika oder Hormonen angebaut werden.
Das Engagement für Bio-Lebensmittel hat im vergangenen Jahrzehnt konkret Fahrt aufgenommen. Damals gab es nur in Reformhäusern Bio Lebensmittel zu erwerben. Heutzutage existiert in nahezu jedem Lebensmittelgeschäft oder Supermarkt in Kerpen ein großes Angebot. Obschon die Preise im Lauf der Jahre etwas gesunken sind, sind Erzeugnisse, welche als ökologisch zertifiziert sind, gewöhnlich nach wie vor teurer als unbiologische Artikel.

Empfehlung

Kräutergott.de

Die Vorzüge der Bio-Lebensmittel?

Geschmack

Bio-Gemüse ebenso wie Bio-Obst sind eher saftig, schmackhafter und süßer. In fruchtbarem, reichem Acker angebaut, sind biologisch hergestellte Lebensmittel besonders reichhaltig an Nährstoffen und Geschmack. Da sie üblicherweise dicht an dem Wohnort angepflanzt werden, sind sie tendenziell frischer als eingeführte Nicht-Bio-Erzeugnisse. Auch wenn {Bio-Lebensmittel} wegen des Mangels an Konservierungsstoffen vergleichsweise schneller schlecht werden, sind sie trotzdem die viel bessere Wahl. Womöglich sieht man auch einen Unterschied bei der Weise, wie Gemüse und Obst aussehen. Jene sind womöglich nicht ideal gewachsen und/oder ein bisschen kleiner. So sollen naturbelassen angepflanzte Artikel sich präsentieren! Bio-Fleisch kommt von Tieren, die frei weiden können sowie von frischem Wasser, frischer Luft und gesunden Bio-Nahrungsquellen profitieren. Hierdurch wird das Fleisch viel schmackhafter.

Positive Aspekte zugunsten des Wohlbefindens

Chemische Pestizide, Fungizide, Herbizide sowie Düngemittel sind allgemein bekannte Karzinogene (Krebserreger). Diese Zusätze und Sprays werden großzügig auf unbiologische Nahrung aufgetragen und hinterlassen Rückstände auf den Früchten. Oft durchdringen sie auch die Haut. Durch das Abwaschen jener Erzeugnisse werden nicht alle giftigen chemischen Substanzen beseitigt. Bio-Erzeugnisse werden ohne den Einsatz solcher giftigen chemischen Substanzen angebaut. Es hat nicht zuletzt den Vorteil, dass eine biologische Landwirtschaft unser Wasser nicht mit chemischen Stoffen verunreinigt.
Arbeiter in Öko Unternehmen werden diesen tödlichen Stoffen ebenfalls nicht ausgesetzt, im Gegensatz zu ihren Kollegen auf nicht-Bio-Bauernhöfen. Bio-Fleischtiere genießen ein wesentlich gesünderes Leben als die kommerziell gezüchteten Tiere. Statt in einem Käfig zu leben, der kaum ausreichend groß ist, um rein zu passen und sich in ihren eigenen Abfällen zu wälzen, können Bio-Tiere frei auf Wiesen samt sauberer Umgebung und frischem Wasser grasen. Und dies heißt, dass jene nicht mit Antibiotika vollgepumpt werden müssen, um ihren Lebensstil zu überdauern. Öko-Fleisch- und Milchvieh bekommen auch keine Hormone oder andere Chemikalien.

Regulation

Um biologisch genehmigt zu werden, müssen landwirtschaftliche Betriebe sehr strenge Anordnungen in den Anbaukonzepte befolgen. Wenn Du das „zertifiziertes Bio“ Siegel auf einem Nahrungsmittel siehst, kannst Du sicher sein, dass das Produkt sorgsam gefertigt wurde und seine Quelle der sorgfältigen Überprüfung und Zertifizierung durch die Überprüfungsstellen unterzogen wurde.

Immun gegen Erkrankungen und Allergien

Wie oben thematisiert, führen die in der profitorientierten Landwirtschaft eingesetzten Chemischen Stoffe bekanntermaßen zu Krebs. Wenn Du ergo mehr Öko-Lebensmittel verzehrst, verringerst Du das Risiko an Krebs zu erkranken. Der übermäßige Einsatz von Antibiotika in Milch- und Fleischprodukten führt zudem zu antibiotikaresistenten Viren- und Krankheitsstämmen. Die Häufigkeit von Nahrungsmittelallergien verstärkt sich alarmierend. Ein Grund dafür sind die gesundheitsschädlichen Ackerbauverfahren in der herkömmlichen Landwirtschaft. Wenn Du Deinen Nachwuchs mit Bio-Produkten, Öko-Fleisch- und Milchprodukten großziehst, kann dies die Möglichkeit einer Lebensmittelallergie wesentlich reduzieren.

Vorteile für unsere Natur

Die neuzeitliche Landwirtschaft verwüstet die Erde. Die Bodenabtragung aufgrund Überbewirtschaftung wird zu einem bedeutenden Thema. Dabei tragen gewerbliche Betriebe mit ihrem toxischen Abwasser am meisten zur Wasserverschmutzung bei. Der biologische Landbau baut die Erde per Fruchtfolge und Verwendung von Naturdünger sowie Mist auf. Da gar keine Chemischen Stoffe benutzt werden, ist das Problem der Wasserverschutzung außer Betracht.

Hilfe für örtliche Bauern

Studien besagen, dass der Marktanteil von Bio Lebensmitteln in der BRD im Jahre 2019 bei gegen 5,68 Prozent stand. Örtliche Landwirte ringen darum, ihren Marktanteil in der Rubrik zu halten. Durch die Vermehrung kleinerer Ökobetriebe fangen wir an, gesündere Entschlüsse zu treffen, sobald es um unsere Nahrungsquellen geht. Da bei der Herstellung von Bio-Lebensmitteln gar keine Konservierungsstoffe benutzt werden, sollten die Geschäfte die Esswaren aus dem näheren Umkreis empfangen. Mit dem Erwerb von Bio Lebensmitteln in Deinem Lebensmittelladen, bei Bauernmärkten und an Gemüseständen förderst Du die lokale Wirtschaft und erhältst gleichlaufend eine gesündere Auswahl für die Ernährungsweise Deiner Familie. Mittlerweile bietet wahrscheinlich der eine oder andere Anbieter in der näheren Umgebung auch den Online Verkauf und die Anlieferung von Bio Produkten an.

Lieber Bio Lebensmittel essen?

Obschon der Kauf von Öko-Artikeln vielleicht ein wenig mehr kostet, überwiegen die Nutzen trotzdem die Kosten. Du wirst Dich besser fühlen, Dich bei den Bio Lebensmitteln, mit denen Du Deine Familie versorgst, besser fühlen wie auch einen Beitrag zum Schutz unseres Ökosystems leisten. Dein Essen wird schmackhafter schmecken, und die lokalen Bauern in Deinem Umkreis von Kerpen danken es Dir auch.

Verändere Dein Leben jetzt mit Rohkost
Empfehlung

Noch mehr praktische Artikel betreffend Bio Lebensmittel entdeckst Du hier bei „nur natürlich„, Deiner natürlichen Quelle für gesunde Tipps & Trends.

 

Karte:

Kerpen ist eine große kreisangehörige Stadt im Rhein-Erft-Kreis in Nordrhein-Westfalen, Deutschland. Die Stadt liegt im rheinischen Braunkohlerevier und in der Kölner Bucht nur wenige Kilometer westlich von Köln. Seit dem 19. März 2012 führt Kerpen den offiziellen Zusatz Kolpingstadt. Kerpen ist mit 68.141 (2018) Einwohnern die größte Stadt des Rhein-Erft-Kreises.

Verwandte Seiten
[page-generator-pro-related-links group_id=“2573″ post_type=“page“ post_status=“publish“ output_type=“list_links“ limit=“3″ columns=“1″ delimiter=“, “ link_title=“%title“ link_anchor_title=“%title“ link_display_alignment=“vertical“ orderby=“name“ order=“asc“]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert