Home » Bio Lebensmittel – Tipps für Dich in Konstanz – iss gesund

Bio Lebensmittel – Tipps für Dich in Konstanz – iss gesund

Was sind Bio Lebensmittel?

Bio Lebensmittel sind solche, die aus ökologisch kontrolliertem Anbau stammen. Bio-Obst, Gemüse, Getreide, Fleisch, Milchprodukte und sogar Non-Food-Produkte werden getreu den strengen Normen der EG-Öko-Verordnung angebaut. Selbige werden ohne chemische Pestizide, Herbizide oder Fungizide hergestellt. Und sie müssen im biologischen Landbau und ohne Einsatz von Antibiotika oder Hormonen angebaut werden.
Die Initiative für Bio-Lebensmittel hat im vorigen Jahrzehnt wirklich an Fahrt gewonnen. Früher gab es Bio Lebensmittel nur in Reformhäusern zu erwerben. Jetzt gibt es in bald jedem Lebensmittelgeschäft oder Supermarkt in Konstanz ein großes Angebot. Während die Preise im Lauf der Jahre etwas kleiner geworden sind, sind Artikel, die als ökologisch anerkannt sind, üblicherweise noch immer kostenintensiver als unbiologische Erzeugnisse.

Empfehlung

Imkerei Scholz-Kessler

Die Pluspunkte der Bio-Lebensmittel?

Geschmack

Bio-Obst ebenso wie Bio-Gemüse sind eher saftig, schmackhafter und süßer. Auf fruchtbarem, reichem Acker angepflanzt, sind ökologisch produzierte Lebensmittel enorm reich an Geschmack und Nährstoffen. Da sie typischerweise näher an dem Wohnort angebaut werden, sind sie tendenziell frischer als eingeführte Nicht-Öko-Produkte. Wenn {Bio-Lebensmittel} wegen des Mangels an Konservierungsstoffen tendenziell rascher schlecht werden, sind sie noch immer die bessere Wahl. Vielleicht sieht man auch einen Unterschied bei der Weise, wie Gemüse und Obst sich präsentieren. Sie sind vielleicht ein bisschen kleiner bzw. nicht ideal geformt. So sollen naturbelassen angepflanzte Produkte sich zeigen! Bio-Fleisch kommt von Tieren, welche frei weiden und von frischem Wasser, frischer Luft und gesunden Bio-Nahrungsquellen profitieren. Dadurch ist das Fleisch viel leckerer.

Positive Aspekte für das Wohlbefinden

Chemische Pestizide, Herbizide, Fungizide sowie Dünger sind weithin bekannte Krebserreger (Karzinogene). Jene Sprays und Zusatzstoffe werden großzügig auf unbiologische Lebensmittel aufgetragen und hinterlassen Rückstände auf den Früchten. Oft durchdringen sie auch die Haut. Durch das Abwaschen jener Artikel werden nicht alle schädlichen Chemikalien beseitigt. Bio-Artikel werden ohne die Nutzung dieser schädlichen chemischen Stoffe angepflanzt. Es hat sogar den Positiven Aspekt, dass die ökologische Landwirtschaft unsere Gewässer nicht mit chemischen Stoffen verseucht.
Arbeiter in Öko Betrieben werden diesen tödlichen Chemischen Stoffe ebenfalls nicht ausgesetzt, im Unterschied zu ihren Kollegen auf nicht-Bio-Bauernhöfen. Öko-Fleischtiere genießen ein um einiges natürlicheres Leben als die konventionell gezüchteten Nutztiere. Anstatt in einem Käfig zu leben, der kaum genügend groß ist, um hinein zu passen und sich in ihren eigenen Abfällen zu schwelgen, können Öko-Tiere ungehindert auf Grünflächen mit frischem Wasser und sauberer Umgebung weiden. Und das heißt, dass sie nicht mit Antibiotika vollgepumpt werden brauchen, um ihre Lebensweise zu überdauern. Öko-Fleisch- und Milchvieh bekommen auch keine Hormone oder andere Chemischen Substanzen.

Regulierung

Um ökologisch genehmigt zu sein, müssen bäuerliche Betriebe äußerst strenge Vorschriften in den Anbauverfahren befolgen. Wenn Du ein „zertifiziertes Bio“ Siegel auf Deinem Lebensmittel siehst, darfst Du sicher sein, dass diese Artikel sorgsam erzeugt wurde und sein Ursprung der gewissenhaften Prüfung und Zertifizierung über die Überprüfungsstellen unterzogen wurde.

Widerstandsfähig gegen Überempfindlichkeiten und Erkrankungen

Wie bereits angesprochen, führen die in der profitorientierten Landwirtschaft verwendeten Chemischen Substanzen bekanntermaßen zu Krebs. Wenn Du also mehr Öko-Lebensmittel isst, verringerst Du die Möglichkeit an Krebs zu erkranken. Der übertriebene Einsatz von Antibiotika in Milch- und Fleischprodukten führt außerdem zu antibiotikaresistenten Krankheits- und Virenstämmen. Die Häufigkeit von Nahrungsmittelunverträglichkeiten nimmt alarmierend zu. Ein Grund dafür sind die gesundheitsschädlichen Ackerbaumethoden in der traditionellen Landwirtschaft. Wenn Du Deine Kinder mit Öko-Erzeugnissen, Bio-Fleisch- und Milchprodukten großziehst, kann dies die Gefahr einer Lebensmittelallergie wesentlich verkleinern.

Vorteile für unsere Natur

Die gegenwärtige Landwirtschaft verwüstet unsere Erde. Die Bodenerosion durch Überbodenbearbeitung wird zu einem großen Problem. Dabei tragen gewerbliche Betriebe mit ihrem giftigen Abwasser am meisten zur Wasserverschmutzung bei. Der biologische Landbau baut die Erde per Fruchtfolge und Verwendung von Naturdünger sowie Mist auf. Da keine Chemischen Substanzen benutzt werden, ist das Problem der Wasserverschutzung ausgeschlossen.

Unterstützung regionaler Bauern

Analysen sagen, dass der Marktanteil von Bio Lebensmitteln in der Bundesrepublik Deutschland im Jahre 2019 bei ca. 5,68 Prozent lag. Örtliche Landwirte ringen darum, ihren Marktanteil in der Branche zu halten. Mit der Zunahme kleinerer Ökobetriebe fangen wir an, gesündere Entscheidungen zu treffen, wenn es um unsere Nahrungsquellen geht. Weil bei der Herstellung von Öko-Lebensmitteln gar keine Konservierungsstoffe benutzt werden, müssen die Geschäfte die Nahrungsmittel aus der näheren Umgebung erhalten. Durch den Erwerb von Bio Lebensmitteln in einem Nahrungsmittelgeschäft, bei Bauernmärkten und an Gemüseständen unterstützst Du die örtliche Wirtschaft und erhältst gleichzeitig eine gesündere Auswahl für die Ernährung Deiner Familie. Eventuell bietet heute der eine oder andere Lieferant in Deiner näheren Umgebung auch den Online Verkauf und die Sendung von Öko Artikeln an.

Lieber Bio Lebensmittel kaufen?

Während ein Kauf von Bio-Erzeugnissen eventuell ein wenig mehr kostet, dominieren die Pluspunkte dennoch die Kosten. Du wirst gesünder sein, Dich bei den Bio Lebensmitteln, welche Du Deiner Familie reichst, besser fühlen ebenso wie Deine Mitwirkung zum Umweltschutz leisten. Dein Essen wird schmackhafter schmecken, und lokale Landwirte in Deinem Umkreis in Konstanz werden es Dir auch danken.


Raab Vitalfood

Empfehlung

Weitere hilfreiche Beiträge zu Bio Lebensmittel entdeckst Du hier bei „nur natürlich„, Deiner natürlichen Quelle für gesunde Tipps & Trends.

 

Google Karte:

Konstanz (Aussprache [

ˈkɔnʃd̥ants], Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i, standarddeutsch auch [ˈkɔnstants], alemannisch [ˈkoːʃd̥əts, ˈxoʃd̥əts] und ähnlich) ist die größte Stadt am Bodensee und Kreisstadt des Landkreises Konstanz. Die vormalige Freie- und zugleich Reichsstadt gehört zur Bundesrepublik Deutschland und liegt an der Grenze zur Schweiz. Seit dem 1. April 1956 ist Konstanz eine Große Kreisstadt und bildet ein Oberzentrum innerhalb der Region Hochrhein-Bodensee im Regierungsbezirk Freiburg des Landes Baden-Württemberg. In Konstanz sind zwei Hochschulen ansässig, die Universität Konstanz und die Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG). Die Geschichte des Ortes reicht bis in die römische Zeit zurück.

Links zu ähnlichen Seiten
[page-generator-pro-related-links group_id=“2573″ post_type=“page“ post_status=“publish“ output_type=“list_links“ limit=“3″ columns=“1″ delimiter=“, “ link_title=“%title“ link_anchor_title=“%title“ link_display_alignment=“vertical“ orderby=“name“ order=“asc“]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert