Home » Bio Lebensmittel – Empfehlungen für Nordhorn – natürlich und gesund

Bio Lebensmittel – Empfehlungen für Nordhorn – natürlich und gesund

Bio Lebensmittel – was ist damit gemeint?

Bio Lebensmittel sind solche, die aus biologisch kontrolliertem Anbau stammen. Außer Bio-Obst, Gemüse, Getreide, Fleisch und Milchprodukte werden sogar Non-Food-Produkte gemäß den strengen Vorschriften der EG-Öko-Verordnung angebaut. Sie müssen ohne chemische Pestizide, Fungizide oder Herbizide hergestellt werden. Und sie müssen in ökologischer Landwirtschaft sowie ohne Verwendung von Antibiotika oder Hormonen angepflanzt werden.
Die Initiative für Bio-Lebensmittel hat im vorigen Jahrzehnt reell an Fahrt gewonnen. Damals gab es nur im Reformhaus Bio Lebensmittel zu erwerben. Heute gibt es in fast jedem Supermarkt oder Lebensmittelgeschäft bei Dir in Nordhorn ein großes Sortiment. Obwohl die Preise im Lauf der Jahre etwas nach unten gegangen sind, sind Produkte, welche als biologisch zertifiziert sind, gewöhnlich nach wie vor kostenintensiver als nicht-ökologische Erzeugnisse.

Empfehlung



Vorzüge von Bio-Lebensmitteln?

Wohlgeschmack

Bio-Obst und Bio-Gemüse sind saftiger, süßer und schmackhafter. In fruchtbarem, reichem Boden angebaut, sind biologisch hergestellte Lebensmittel äußerst reichhaltig an Nährstoffen und Geschmack. Weil sie im Normalfall dicht an dem Wohnort angebaut werden, sind sie tendenziell frischer als importierte Nicht-Bio-Produkte. Wenn {Bio-Lebensmittel} angesichts des Fehlens an Konservierungsstoffen tendenziell schneller verderben, sind sie trotzdem eine bessere Wahl. Vielleicht siehst Du aucheine Abweichung bei der Art und Weise, wie Obst und Gemüse sich präsentieren. Sie sind wahrscheinlich nicht ideal geformt oder was kleiner. So sollen natürlich angebaute Produkte sich zeigen! Bio-Fleisch kommt von Tieren, die frei weiden können sowie von frischem Wasser, frischer Luft und gesunden Bio-Nahrungsquellen profitieren, wodurch das Fleisch viel leckerer wird.

Pluspunkte zugunsten des Wohlbefindens

Fungizide, Herbizide, chemische Pestizide und Dünger sind weithin bekannte Karzinogene (Krebserreger). Ebendiese Sprays und Zusätze werden freigiebig auf nicht ökologische Nahrung aufgetragen und lassen Rückstände auf den Früchten zurück. Meist dringen sie auch in die Haut ein. Durch das Abwaschen jener Produkte werden nicht alle giftigen chemischen Stoffe beseitigt. Öko-Artikel werden ohne den Einsatz dieser schädlichen chemischen Stoffe angepflanzt. Es hat sogar den Pluspunkt, dass der biologische Landbau unser Wasser vor der Verschmutzung mit chemischen Stoffen beschützt.
Arbeitende in Bio Unternehmen sind diesen mörderischen Chemischen Stoffe auch nicht ausgesetzt, im Unterschied zu ihren Kollegen auf nicht-Bio-Bauernhöfen. Öko-Fleischtiere führen ein viel natürlicheres Leben als konventionell gezüchtete Nutztiere. Statt in einem Käfig zu leben, der kaum groß genug ist, um rein zu passen und sich in ihrem eigenen Unrat zu schwelgen, können Öko-Tiere zwanglos auf Grünflächen samt frischem Wasser und reiner Umgebung weiden. Das besagt, dass jene nicht mit Antibiotika behandelt werden brauchen, um ihre Lebensweise zu überstehen. Bio-Fleisch- und Milchvieh kriegen auch keine Botenstoffe oder andere Chemikalien.

Regulation

Um biologisch zugelassen zu werden, müssen bäuerliche Betriebe enorm strenge Anordnungen in ihren Anbautechniken befolgen. Wenn Du das „zertifiziertes Bio“ Siegel auf einem Lebensmittel siehst, darfst Du sicher sein, dass dieses Erzeugnis sorgfältig hergestellt wurde und sein Ursprung der sorgfältigen Untersuchung und Zertifizierung über die Kontrollstellen unterzogen wurde.

Resistenz gegen Krankheiten und Überempfindlichkeiten

Wie bereits thematisiert, führen die in der profitorientierten Landwirtschaft eingesetzten Chemikalien bekanntlich zu Krebs. Wenn Du also mehr Bio-Lebensmittel verzehrst, verminderst Du die Möglichkeit an Krebs zu erkranken. Der übermäßige Gebrauch von Antibiotika in Fleisch- und Milchprodukten führt außerdem zu antibiotikaresistenten Viren- und Krankheitsherden. Die Häufigkeit von Lebensmittelunverträglichkeiten nimmt alarmierend zu. Einer der Gründe dafür sind die gesundheitsschädlichen Ackerbautechniken in der konventionellen Landwirtschaft. Wenn Du Deinen Nachwuchs mit Bio-Produkten, Öko-Fleisch- und Milchprodukten erziehst, kann dies die Gefahr einer Lebensmittelunverträglichkeit enorm schmälern.

Nutzen für unsere Natur

Die neuzeitliche Landwirtschaft vernichtet die Erde. Die Bodenerosion aufgrund Überbewirtschaftung wird zu einem zentralen Problem. Mit ihrem giftigen Abwasser tragen die gewerblichen Betriebe dabei am meisten zur Wasserverschmutzung bei. Der biologische Anbau baut den Boden per Fruchtfolge und Gebrauch von Kompost sowie Jauche auf. Da gar keine Chemischen Substanzen benutzt werden, ist auch die Wasserverschmutzung kein Problem.

Hilfe für örtliche Landwirte

Analysen sagen, dass der Marktanteil von Bio Lebensmitteln in der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2019 bei ca. 5,68 Prozent stand. Örtliche Landwirte kämpfen darum, ihren Marktanteil in der Sparte zu halten. Mit der Zunahme kleinerer Ökobetriebe fangen wir an, gesündere Entschlüsse zu treffen, sobald es sich um unsere Lebensmittelquellen dreht. Da bei der Erzeugung von Öko-Lebensmitteln gar keine Konservierungsstoffe verwendet werden, müssten die Läden die Esswaren aus dem näheren Umkreis erhalten. Mit dem Kauf von Bio Lebensmitteln bei einem Nahrungsmittelladen, auf Bauernmärkten sowie an Gemüseständen unterstützst Du die lokale Wirtschaft und erhältst zur selben Zeit eine gesündere Auswahl für die Ernährungsweise Deiner Familie. Womöglich bietet zwischenzeitlich der eine oder andere Lieferant in Deiner Nähe auch den Online Verkauf und die Lieferung von Bio Artikeln an.

Besser Bio Lebensmittel besorgen?

Obgleich der Kauf von Bio-Artikeln offenbar ein bisschen mehr kostet, überwiegen die Vorteile dennoch die Kosten. Du wirst Dich gesunder fühlen, Dich bei den Bio Lebensmitteln, die Du Deiner Familie gibst, besser fühlen wie auch Deinen Beitrag zum Schutz unseres Ökosystems leisten. Dein Essen wird schmackhafter schmecken, und lokale Landwirte in Deinem Umkreis von Nordhorn danken es Dir auch.


Raab Vitalfood

Empfehlung

Noch mehr nützliche Artikel zu Bio Lebensmittel entdeckst Du hier bei „nur natürlich„, Deiner liebsten Quelle für gesunde Trends & Tipps.

 

Google Karte:

Nordhorn ist die Kreisstadt des Landkreises Grafschaft Bentheim im äußersten Südwesten Niedersachsens an der Vechte. Die Stadt ist eine Mitgliedsgemeinde der Euregio, grenzt direkt an die Niederlande und ist unweit der nordrhein-westfälischen Landesgrenze gelegen. Raumplanerisch ist die Stadt als Mittelzentrum mit Teilfunktionen eines Oberzentrums eingestuft und hat die Rechtsstellung einer „selbständigen Gemeinde“. Im Jahr 2020 waren in der Stadt Nordhorn laut Einwohnermeldeamt 55.136 Einwohner mit Hauptwohnsitz gemeldet.

Related Links
[page-generator-pro-related-links group_id=“2573″ post_type=“page“ post_status=“publish“ output_type=“list_links“ limit=“3″ columns=“1″ delimiter=“, “ link_title=“%title“ link_anchor_title=“%title“ link_display_alignment=“vertical“ orderby=“name“ order=“asc“]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert