Home » Bio Lebensmittel – Infos für Schwäbisch Gmünd – iss natürlich.

Bio Lebensmittel – Infos für Schwäbisch Gmünd – iss natürlich.

Bio Lebensmittel kurz erklärt

Bio Lebensmittel sind die, die aus ökologisch kontrolliertem Anbau stammen. Außer Bio-Obst, Gemüse, Getreide, Fleisch und Milchprodukte werden sogar Non-Food-Produkte gemäß den strengen Normen der EG-Öko-Verordnung angebaut. Selbige müssen ohne chemische Pestizide, Fungizide oder Herbizide hergestellt werden. Und sie müssen in biologischer Landwirtschaft und ohne Verwendung von Antibiotika oder Hormonen angepflanzt sein.
Die Initiative für Bio-Nahrungsmittel hat im vorigen Jahrzehnt wahrlich an Tempo zugelegt. Früher gab es Bio Lebensmittel nur im Reformhaus zu kaufen. Heute gibt es in fast jedem Supermarkt oder Lebensmittelgeschäft in Schwäbisch Gmünd eine große Auswahl. Obschon die Preise im Laufe der Jahre ein bisschen gefallen sind, sind Erzeugnisse, welche als ökologisch zertifiziert sind, gewöhnlich noch immer kostenintensiver als unökologische Produkte.

Empfehlung

Kräutergott.de

Vorteile von Bio-Lebensmitteln?

Geschmack

Bio-Gemüse und Bio-Obst sind eher saftig, schmackhafter und süßer. In reichem, fruchtbarem Acker angebaut, sind ökologisch erzeugte Lebensmittel äußerst reichhaltig an Geschmack und Nährstoffen. Weil sie im Normalfall dicht am Wohnort angepflanzt werden, sind sie eher frischer als importierte Nicht-Bio-Produkte. Wenn {Bio-Lebensmittel} wegen des Mangels an Konservierungsstoffen tendenziell rascher verderben, sind sie immer noch die bessere Wahl. Womöglich sieht man aucheine Abweichung bei der Weise, wie Obst und Gemüse sich präsentieren. Sie sind möglicherweise nicht tadellos gewachsen oder etwas kleiner. So sollen naturbelassen angebaute Produkte sich präsentieren! Bio-Fleisch stammt von Tieren, welche frei weiden können und von frischem Wasser, frischer Luft und gesunden Öko-Futterquellen profitieren. Hierdurch ist das Fleisch um einiges köstlicher.

Pluspunkte zugunsten des Wohlbefindens

Chemische Pestizide, Herbizide, Fungizide und Dünger sind allgemein bekannte Krebserreger (Karzinogene). Jene Sprays und Zusätze werden spendierfreudig auf nicht biologische Nahrungsmittel verteilt und hinterlassen Rückstände auf den Früchten. Oft dringen sie auch in die Haut ein. Mit dem Abwaschen der Produkte werden nicht alle giftigen chemischen Substanzen beseitigt. Öko-Erzeugnisse werden ohne die Anwendung dieser schädlichen chemischen Substanzen angebaut. Es hat zudem den Positiven Aspekt, dass der biologische Landbau unser Wasser nicht mit chemischen Stoffen verschmutzt.
Arbeiter in Öko Unternehmen werden solchen tödlichen Stoffen ebenso nicht ausgesetzt, im Gegensatz zu ihren Kollegen, die auf Nicht-Bio-Bauernhöfen. Öko-Fleischtiere leben ein viel gesünderes Leben als die kommerziell gezüchteten Tiere. Anstatt in einem viel zu kleinen Käfig zu leben und sich in ihrem eigenen Unrat zu schwelgen, dürfen Öko-Tiere ungehindert auf Weiden samt frischem Wasser und sauberer Umgebung grasen. Und das besagt, dass jene nicht mit Antibiotika behandelt werden müssen, um ihre Lebensweise zu überdauern. Öko-Fleisch- und Milchtiere kriegen auch keine Botenstoffe bzw. sonstige Chemikalien.

Regulierung

Um biologisch genehmigt zu sein, müssen bäuerliche Unternehmen äußerst strikte Anordnungen in den Anbaukonzepte erfüllen. Wenn Du ein „zertifiziertes Bio“ Siegel auf Deinem Lebensmittel findest, darfst Du sicher sein, dass der Artikel gewissenhaft hergestellt wurde und sein Ursprung einer gewissenhaften Untersuchung und Zertifizierung durch die Überprüfungsstellen unterzogen wurde.

Immun gegen Erkrankungen und Überempfindlichkeiten

Wie bereits angesprochen, verursachen die in der profitorientierten Landwirtschaft verwendeten Chemischen Stoffe bekanntermaßen Krebs. Wenn Du folglich mehr Öko-Lebensmittel verzehrst, verminderst Du die Gefahr an Krebs zu erkranken. Der hemmungslose Einsatz von Antibiotika in Milch- und Fleischprodukten führt zudem zu antibiotikaresistenten Viren- und Krankheitsherden. Die Häufigkeit von Lebensmittelunverträglichkeiten verstärkt sich alarmierend. Ein Grund hierfür sind die gesundheitsschädlichen Ackerbautechniken in der konventionellen Landwirtschaft. Wenn Du Deinen Nachwuchs mit Öko-Produkten, Öko-Milch- und Fleischprodukten erziehst, kann dies die Gefahr einer Nahrungsmittelunverträglichkeit deutlich senken.

Vorzüge für unser Ökosystem

Die derzeitige Landwirtschaft ruiniert unsere Erde. Die Bodenerosion auf Grund Überbewirtschaftung wird zu einem erheblichen Thema. Dabei tragen die gewerblichen Betriebe mit ihrem giftigen Abwasser am meisten zur Wasserverschmutzung bei. Der ökologische Landbau wertet die Erde durch Fruchtfolge und Einsatz von Naturdünger und Mist auf. Weil gar keine Chemischen Substanzen benutzt werden, ist auch die Wasserverschmutzung kein Problem.

Unterstützung lokaler Bauern

Analysen berichten, dass der Marktanteil von Bio Lebensmitteln in Deutschland im Jahr 2019 bei rund 5,68 Prozent stand. Lokale Bauern kämpfen um Ihren Marktanteil in der Sparte. Mit der Zunahme kleinerer Ökobetriebe fangen wir an, gesündere Entschlüsse zu treffen, wenn es um unsere Nahrungsquellen geht. Weil bei der Produktion von Bio-Nahrungsmitteln gar keine Konservierungsstoffe verwendet werden, müssten die Geschäfte die Esswaren aus der näheren Umgebung bekommen. Durch den Kaufen von Bio Lebensmitteln in einem Nahrungsmittelgeschäft, bei Bauernmärkten und bei Gemüseständen unterstützst Du die örtliche Wirtschaft und erhältst gleichlaufend eine gesündere Auswahl für die Ernährung Deiner Familie. Vielleicht bietet heute der eine oder andere Verkäufer in Deiner Nähe auch den Online Verkauf und die Lieferung von Öko Produkten an.

Lieber Bio Lebensmittel holen?

Während ein Einkauf von Bio-Artikeln eventuell ein bisschen teurer ist, überwiegen die Vorzüge immer noch die Kosten. Du wirst Dich gesunder fühlen, Dich von den Bio Lebensmitteln, mit denen Du Deine Familie versorgst, besser fühlen wie auch einen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Deine Speisen werden schmackhafter schmecken, und die lokalen Bauern in Deinem Umfeld von Schwäbisch Gmünd danken es Dir auch.




Empfehlung

Weitere hilfreiche Beiträge zu Bio Lebensmittel findest Du hier bei „nur natürlich„, Deiner natürlichen Quelle für gesunde Tipps & Trends.

 

Google Karte:

Schwäbisch Gmünd (Aussprache: [

ˈʃvɛːbɪʃ ˈɡmʏnt]) ist eine Stadt im Osten Baden-Württembergs, die etwa 50 km östlich der Landeshauptstadt Stuttgart liegt. Die frühere Reichsstadt gehört zur Region Ostwürttemberg und zur Randzone der europäischen Metropolregion Stuttgart. Sie ist sowohl einwohner- als auch flächenmäßig die größte Stadt im Remstal. Hinsichtlich der Bevölkerungsgröße ist sie nach Aalen die zweitgrößte Stadt des Ostalbkreises sowie der gesamten Region Ostwürttemberg, in der sie ein Mittelzentrum für ihr Umland bildet. Seit 1956 ist Schwäbisch Gmünd Große Kreisstadt und seit 1973 der Sitz des Regionalverbandes Ostwürttemberg.

Ähnliche Seiten
[page-generator-pro-related-links group_id=“2573″ post_type=“page“ post_status=“publish“ output_type=“list_links“ limit=“3″ columns=“1″ delimiter=“, “ link_title=“%title“ link_anchor_title=“%title“ link_display_alignment=“vertical“ orderby=“name“ order=“asc“]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert