Home » Bio Lebensmittel – Infos für Wolfenbüttel – iss gesund.

Bio Lebensmittel – Infos für Wolfenbüttel – iss gesund.

Bio Lebensmittel kurz erklärt

Bio Lebensmittel sind jene, die aus biologisch kontrolliertem Anbau stammen. Bio-Obst, Gemüse, Getreide, Fleisch, Milchprodukte und sogar Non-Food-Produkte werden gemäß den strengen Vorschriften der EG-Öko-Verordnung angepflanzt. Diese müssen ohne chemische Pestizide, Herbizide oder Fungizide hergestellt werden. Auch müssen Sie im biologischen Landbau sowie ohne Verwendung von Antibiotika oder Hormonen angepflanzt werden.
Das Engagement für Bio-Lebensmittel hat im vorigen Jahrzehnt wahrlich Fahrt aufgenommen. Früher gab es nur im Reformhaus Bio Lebensmittel zu kaufen. Inzwischen gibt es in nahezu jedem Lebensmittelgeschäft oder Supermarkt in Wolfenbüttel ein großes Angebot. Während die Preise im Laufe der Zeit ein bisschen gefallen sind, sind Erzeugnisse, die als ökologisch anerkannt sind, üblicherweise immer noch teurer als nicht-ökologische Artikel.

Empfehlung



Die Pluspunkte der Bio-Lebensmittel?

Wohlgeschmack

Bio-Gemüse sowie Bio-Obst sind eher saftig, süßer und schmackhafter. Auf fruchtbarem, reichem Boden angepflanzt, sind ökologisch produzierte Lebensmittel enorm reichhaltig an Nährstoffen und Geschmack. Da sie üblicherweise nah an dem Wohnort angepflanzt werden, sind sie tendenziell frischer als importierte Nicht-Öko-Produkte. Wenn {Bio-Lebensmittel} auf Grund des Mangels an Konservierungsstoffen tendenziell rascher schlecht werden, sind sie trotzdem eine bessere Wahl. Eventuell siehst Du auch einen Unterschied bei der Art und Weise, wie Gemüse und Obst sich präsentieren. Jene sind vielleicht nicht perfekt geformt bzw. etwas kleiner. So sollten natürlich angebaute Erzeugnisse sich zeigen! Öko-Fleisch stammt von Tieren, welche frei grasen können sowie von frischer Luft, frischem Wasser und gesunden Öko-Futterquellen profitieren. Somit ist das Fleisch um einiges köstlicher.

Pluspunkte für das Wohlbefinden

Chemische Pestizide, Fungizide, Herbizide sowie Düngemittel sind bekannte Karzinogene (Krebserreger). Solche Zusätze und Sprays werden freigiebig auf nicht biologische Nahrung aufgetragen und lassen auf den Früchten Rückstände zurück. Oft durchdringen sie auch die Haut. Mit dem Waschen jener Produkte sind nicht alle giftigen chemischen Substanzen verschwunden. Öko-Produkte werden ohne die Verwendung solcher giftigen chemischen Stoffe angepflanzt. Es hat darüber hinaus den Positiven Aspekt, dass der biologische Landbau unser Wasser vor der Verunreinigung mit chemischen Stoffen bewahrt.
Arbeitende in Bio Betrieben werden solchen tödlichen Stoffen ebenfalls nicht ausgesetzt, im Gegensatz zu ihren Kollegen auf nicht-Bio-Bauernhöfen. Bio-Fleischtiere leben ein wesentlich natürlicheres Leben als die konventionell gezüchteten Nutztiere. Statt in einem Käfig zu leben, der kaum ausreichend groß ist, um rein zu passen und sich in ihrem eigenen Müll zu schwelgen, können Öko-Tiere frei auf Grünflächen samt frischem Wasser und reiner Umgebung grasen. Und das besagt, dass jene nicht mit Antibiotika behandelt werden brauchen, um ihren Lebensstil zu überleben. Öko-Fleisch- und Milchvieh kriegen auch keine Hormone bzw. sonstige Chemikalien.

Regulation

Um biologisch zertifiziert zu werden, müssen bäuerliche Unternehmen äußerst strenge Anordnungen in den Ackerbautechniken einhalten. Wenn Du ein „zertifiziertes Bio“ Siegel auf einem Lebensmittel findest, darfst Du sicher sein, dass dieses Produkt sorgfältig produziert wurde und sein Ursprung einer sorgfältigen Untersuchung und Zertifizierung durch die Kontrollstellen unterzogen wurde.

Resistent gegen Erkrankungen und Überempfindlichkeiten

Wie bereits erwähnt, führen die in der profitorientierten Landwirtschaft verwendeten Chemischen Stoffe bekanntermaßen zu Krebs. Wenn Du folglich mehr Öko-Lebensmittel zu Dir nimmst, verminderst Du die Gefahr an Krebs zu erkranken. Der übertriebene Einsatz von Antibiotika in Milch- und Fleischprodukten führt außerdem zu antibiotikaresistenten Krankheits- und Virenstämmen. Die Häufigkeit von Nahrungsmittelunverträglichkeiten verstärkt sich alarmierend. Ein Grund hierfür sind die gesundheitsschädlichen Ackerbautechniken in der traditionellen Landwirtschaft. Wenn Du Deinen Nachwuchs mit Öko-Erzeugnissen, Bio-Milch- und Fleischprodukten versorgst, kann dies das Risiko einer Lebensmittelunverträglichkeit deutlich vermindern.

Vorteile für die Umwelt

Die neuzeitliche Landwirtschaft verwüstet die Erde. Die Bodenabtragung auf Grund Überbodenbearbeitung wird zu einem großen Thema. Dabei tragen die gewerblichen Betriebe mit ihrem giftigen Abwasser am meisten zur Wasserverschmutzung bei. Der biologische Anbau baut den Boden per Gebrauch von Kompost und Felderwirtschaft sowie Jauche auf. Da ja gar keine Chemikalien benutzt werden, ist auch die Wasserverschmutzung kein Problem.

Unterstützung lokaler Landwirte

Auswertungen berichten, dass der Marktanteil von Bio Lebensmitteln in der BRD im Jahre 2019 bei gegen 5,68 Prozent stand. Regionale Landwirte ringen um Ihren Marktanteil in der Branche. Mit der Zunahme kleinerer Biobetriebe fangen wir an, gesündere Entschlüsse zu treffen, sowie es um unsere Lebensmittelquellen geht. Weil bei der Erzeugung von Bio-Nahrungsmitteln keine Konservierungsstoffe benutzt werden, sollten die Läden die Nahrungsmittel aus dem nahen Umkreis beziehen. Mit dem Erwerb von Bio Lebensmitteln bei einem Nahrungsmittelladen, auf Bauernmärkten sowie an Gemüseständen förderst Du die regionale Wirtschaft und erhältst gleichlaufend eine gesündere Auswahl für die Ernährungsweise Deiner Familie. Heute bietet vielleicht der eine oder andere Lieferant in der Nähe auch den Online Verkauf und eine Sendung von Bio Produkten an.

Besser Bio Lebensmittel holen?

Während der Kauf von Bio-Produkten vielleicht ein wenig mehr kostet, überwiegen die Pluspunkte immer noch die Kosten. Du wirst gesünder sein, Dich mit den Bio Lebensmitteln, welche Du Deiner Familie reichst, besser fühlen wie auch Deinen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Dein Essen wird leckerer schmecken, und die lokalen Bauern in Deinem Umfeld in Wolfenbüttel werden es Dir auch danken.




Empfehlung

Noch mehr praktische Beiträge in Sachen Bio Lebensmittel findest Du hier bei „nur natürlich„, Deiner besten Quelle für gesunde Tipps und Trends.

 

Karte:

Wolfenbüttel ist eine an der Oker gelegene Kreisstadt und größte Stadt des Landkreises Wolfenbüttel in Niedersachsen (Deutschland). Mit 52.165 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019) ist Wolfenbüttel eine selbständige Gemeinde und Mittelstadt. Die Stadt ist als Bischofsstadt Sitz der Kirchenregierung für die Evangelisch-Lutherische Landeskirche in Braunschweig. Außerdem ist sie Fachhochschulstandort und beheimatet einige mittelständische Unternehmen. Das Stadtgebiet umfasst eine Fläche von über 78,60 km².

Ähnliche Seiten
[page-generator-pro-related-links group_id=“2573″ post_type=“page“ post_status=“publish“ output_type=“list_links“ limit=“3″ columns=“1″ delimiter=“, “ link_title=“%title“ link_anchor_title=“%title“ link_display_alignment=“vertical“ orderby=“name“ order=“asc“]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert